Schulanfang

Checkliste für einen erfolgreichen Schuljahresbeginn

Herausgegeben vom Team Share(d)

Der Schuljahresbeginn ist ein wichtige Etappe für unsere Kinder. Er kennzeichnet den Beginn eines neuen Schuljahres mit seinem Anteil an Überraschungen und Neuerungen, gelegentlich etwas Stress und oftmals der Schaffung einer neuen Organisation!

Nutzen Sie eine Checkliste, die sich bei anderen getrennt lebenden Eltern bewährt hat, um sich und Ihre Kinder besser auf das neue Schuljahr vorzubereiten.

„Packen der Schultasche“

Ihre Kinder lieben diesen Moment! Ein kleiner Tipp: Nutzen Sie die Sommerzeit, um sich im Geschäft Ihrer Wahl mit Vorräten einzudecken, und vermeiden Sie den Albtraum der überfüllten Gänge mit September-Nachzüglern.

Legen Sie zu Hause einen kleinen Vorrat an Grundartikeln an (Bleistifte, Kugelschreiber und/oder Tintenminen, Kleber, Radiergummis).

Bestellen Sie die Schulbücher im Voraus in Ihrer örtlichen Buchhandlung! Das ist nicht unbedingt teurer und Sie vermeiden mehrere Gänge, um alle ISBN-Nummern zu finden.

Packen Sie schließlich am Tag vor dem Schuljahresbeginn gemeinsam mit Ihrem Kind dessen Schultasche! Das ist eine gute Möglichkeit, um sich zu vergewissern, dass nichts fehlt und Ihrem Kind einen exklusiven und beruhigenden Moment zu widmen.

Ein kleiner Tipp: Sehen Sie sich die Insidertipps an und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Kinder nach der Trennung erziehen können, ohne die Bank zu sprengen.

„Organisieren Sie Vorsorgeuntersuchungen“

Der Schuljahresbeginn bietet auch die Gelegenheit, einen kleinen Check-up vorzunehmen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist:

  • Impfungen: OK
  • Zahnarzt: OK
  • Ärztliche Bescheinigungen: OK (sehr nützlich für den Sportunterricht und für außerschulische Aktivitäten, da sie oftmals verlangt werden, um eine Lizenz in einem Sportverband zu erhalten).

„Außerschulische Aktivitäten“

Sport, Musik, bildende Kunst, Fremdsprachen, Nachhilfe… Die außerschulischen Aktivitäten entwickeln sich in großem Umfang und können nützlich sein, um Ihre Kinder im Rahmen der verschiedenen Schulreformen zu „betreuen“.

Nehmen Sie sich jedoch die Zeit, dies mit Ihren Kindern zu besprechen, um sicher zu gehen, dass sie motiviert sind!

Ein kurzer Telefonanruf bei den Eltern der Freunde  kann für eine Anmeldung im gleichen Zentrum nützlich sein:

  • Gemeinsame Aktivitäten mit ihren Freunden sollten dazu beitragen, Ihre Kinder langfristig zu motivieren.
  • Das kann Ihnen außerdem interessante organisatorische Lösungen eröffnen (Fahrgemeinschaften, usw. …).

Zögern Sie andernfalls nicht, die „ersten kostenlosen Unterrichtsstunden“ in Anspruch zu nehmen, dank deren Ihr Kind weiss, worauf es sich einlässt, bevor Sie in die Anmeldung und möglicherweise in die Materialien investieren.

„Verwalten der administrativen und finanziellen Aspekte des Schuljahresbeginns“

Schuljahresbeginn reimt sich auf letztes Quartal, für diejenigen, deren Einkommensteuer nicht monatlich erhoben wird.

Machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer Finanzen und halten Sie sich über alle Verwaltungsverfahren auf dem Laufenden:

  • Steuern
  • Versicherungen (insbesondere Kinderschutz: die Zertifikate sollten von der Schule bei Ihnen angefordert werden)
  • Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit: Einige Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit und Tarifverträge, wie z.B. Betriebsräte, bieten manchmal Beihilfen zur Finanzierung außerschulischer Aktivitäten an. Machen Sie eine Bestandsaufnahme und vergessen Sie nicht, die Rechnungen aufzubewahren, damit Sie die Kosten erstattet bekommen können.
  • Familienkasse: Prüfen Sie, ob Ihre Rechte als getrennt lebender Elternteil auf dem neuesten Stand sind. Möglicherweise steht Ihnen die Beihilfe zum Schuljahresbeginn zu.

„Die guten Vorsätze für den Schuljahresbeginn“

Der Schuljahresbeginn ist ein bisschen wie Neujahr. Nach den Sommerferien sind alle voller Tatendrang und gutem Willen.

Nutzen Sie diesen Elan, um mit Ihren Kindern darüber nachzudenken, was Sie in diesem neuen Schuljahr in Ihrem täglichen Leben verbessern können.

Beteiligung an der Hausarbeit, Hausaufgaben, morgendliche Organisation… Die Themen sind zahlreich! Setzen Sie jedoch Prioritäten und halten Sie nur an ein oder zwei guten Vorsätze fest, um deren Umsetzung sich alle bemühen werden, um Ihre langfristigen Erfolgschancen zu maximieren.

„Teilen Sie Ihre neue Organisation.“

Um alle Chancen wahrzunehmen, vereinbaren Sie mit Ihrem/Ihrer Ex die Verwendung der App für getrennte Eltern: Share(d).

Auf diese Weise können Sie Ihre Organisation (Fahrten, abwechselndes Sorgerecht, Aktivitäten, Schulferien, usw. …) festlegen und haben alles zur Hand.

Share(d) ist ein kostenloser gemeinsamer Kalender für getrennte Eltern, die ihren Alltag für ihr eigenes Glück und das ihrer Kinder entspannt organisieren wollen.

Vorgeschlagene Artikel

Getrennte Eltern: Wie kann man 1,5 Stunden pro Woche dazu gewinnen?

03 August 2021

Wie alle, hätten auch Sie in einem oft schon mit Ihrer Arbeit, Ihren Kindern, Ihrem Zuhause überfüllten Terminkalender gerne ein […]

Weiterlesen

Co-Organisation im Alltag: Tipps und Tricks für getrennt lebende Eltern

19 Juli 2021

Was ist Co-Organisation? Das Wort, das Ihnen alle unaufhörlich wiederholen, seit Sie sich getrennt haben?! Nun, laut Larousse ist es […]

Weiterlesen

Den eigenen Koffer (und den seiner Kinder) packen, wenn man getrennt lebt: die Checkliste!

08 Juli 2021

Ist es das erste Mal, dass Sie nach Ihrer Trennung in den Urlaub fahren und hat Ihr/Ihre Ex zuvor immer […]

Weiterlesen

Ich suche nach:

Abonnieren Sie den Newsletter, um die neuesten Nachrichten von Share(d) zu erhalten, die speziell für Eltern entwickelt wurden

Abonnieren Sie den Newsletter, um die neuesten Nachrichten von Share(d) zu erhalten, die speziell für Eltern entwickelt wurden

Finden Sie unsere Eltern-Community auf Ihren sozialen Netzwerke