vereinbaren-berufsleben-privatleben

Scheidung: Vereinbaren von Berufs- und Privatleben nach der Trennung

Herausgegeben vom Team Share(d)

Nach einer ehelichen Trennung ist es manchmal schwierig, den richtigen Rhythmus zu finden, um an allen Fronten den Überblick zu behalten: Kindererziehung, Arbeit, Privatleben…

Wie schaffen all diese Mütter und Väter, die allein erziehend oder Familienoberhäupter von Patchworkfamilien sind, das alles in einem Höllentempo?

Was kann Ihnen im Alltag bei der Organisation Ihres abwechselnden Sorgerechts helfen?

Inmitten von Verhaltensregeln, gemeinsamen Agenden und Kalendern, der Verwaltung Ihrer gemeinsamen Konten und der Kommunikation möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick darüber geben, was Ihnen bei der Vereinbarung Ihres Berufs- und Privatlebens nach der Scheidung helfen kann.

Ein Thema, das sowohl Männer als auch Frauen betrifft 

Wussten Sie, dass die Zahl der alleinerziehenden Väter zunimmt? Und dass das abwechselnde Sorgerecht mittlerweile mehr als 20% der Gerichtsentscheidungen nach einer Scheidung ausmacht?

Nein, das Problem der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ist also nicht mehr ausschließlich ein Frauenthema.

Es wäre sogar vielmehr das Problem eines Paares, auch wenn dieses getrennt ist. Denn wenn Sie nicht gerade alleinerziehend sind, liegt ein gutes Auskommen mit Ihrer Ex in Ihrem Interesse, um die besten Kompromisse für das Wohl Ihrer Kinder zu finden und gleichzeitig Ihren Alltag zu erleichtern.

Kommunizieren Sie, um sich Sichtbarkeit zu verschaffen: nehmen Sie nicht hin, sondern vorweg!

Das Geheimnis aller getrennt lebenden Eltern, die den Luxus haben, Beruf und Privatleben erfolgreich unter einen Hut zu bringen, ist Organisation! Organisation bedeutet, dass Sie für die kommenden Tagen, Wochen und Monaten maximale Sichtbarkeit verschaffen.

Sie werden nie alles vorhersehen können und daher ist es unbedingt erforderlich, einen Spielraum einzukalkulieren und, warum nicht, mit Ihrem/Ihrer Ex einige Regeln für das Management von Notfällen aufzustellen.

Bemühen Sie sich, die Zeit zu finden, um alle bereits bekannten Verpflichtungen auf den Tisch zu packen (außerschulische Aktivitäten, Arzttermine, Ferien, Familienereignisse, berufliche Stoßzeiten, …) und Ihrem/Ihrer Ex mitzuteilen, um sich gemeinsam so gut wie möglich zu organisieren.

Gelingt Ihnen das, haben Sie verstanden, dass Sie Ihre persönlichen Verpflichtungen nicht hinnehmen sondern vorwegnehmen müssen, um perfekt auf beiden Hochzeiten tanzen zu können.

Teilen Sie einen Zeitplan mit Ihrer Familie

Erster Schritt: Festlegen eines Betreuungskalenders! Abwechselndes, eingeschränktes, außerordentliches Sorgerecht … Was auch immer! Versuchen Sie, sich so weit wie möglich, auf einen allgemeinen Rhythmus zu einigen, der den Ton für das kommende Jahr angibt.

Anmerkung : Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Regeln dazu da sind, 80% Ihres täglichen Lebens zu regeln, und es passieren kann, dass Ihr/Ihre Ex einen „Notfall“ auf der Arbeit hat. Unser Rat: Seien Sie so flexibel wie möglich, denn das wird auch Ihnen passieren!

Finden Sie gemeinsam die beste Lösung und gehen Sie einen Schritt auf den anderen zu. Verwenden Sie einen gemeinsamen Kalender, in den Sie alle Termine Ihrer Kinder (Schule, Arzt, Sport usw.) eintragen ….

Wer bringt die Kinder hierhin? Wer holt sie ab? Management der Arzttermine Kommunikation mit der Schule Wenn Sie für alles eine Lösung gefunden haben, nähern Sie sich bereits der Vortrefflichkeit an!

Achten Sie schließlich darauf, diese Informationen weiterzugeben: Das ist für getrennte Eltern der Schlüssel zum Einsparen von Zeit im Alltag!

Verwalten Sie Ihre gemeinsamen Konten

Ganz genau! Wir können es nie genug wiederholen, dass eine erfolgreiche Vereinbarung von Berufs- und Privatleben mit einem guten Zeitmanagement beginnt! An zweiter Stelle steht eine tadellose Organisation, damit das Privatleben nicht die Oberhand gewinnt und Ihnen Arbeitszeit raubt.

Und was bereitet getrennten Eltern die meisten Sorgen? Antwort Nr. 1: Die Geldangelegenheiten.

Man könnte sagen, dass es fast so viele Vorgehensweisen wie geschiedene Paare gibt… was natürlich nicht ganz stimmt, aber es verdeutlicht die wahrgenommenen Schwierigkeiten.

Wir empfehlen Ihnen stattdessen die Verwendung einer App für Eltern,um dieses Problem zu regeln. Sie müssen lediglich ein und für alle Mal Ihre wiederkehrenden Ausgaben einrichten und nach und nach Ihre einmaligen Ausgaben eingeben. Die Anwendung wird automatisch jeden Monat Ihre „gemeinsamen“ Konten verfolgen und die Aufschlüsselung vornehmen.

Halten Sie die Rechnungen für den Fall der Fälle stets griffbereit, das ist praktisch!

In einem Wort: Vorwegnahme

Sie halten jetzt als Familienoberhaupt einer Patchworkfamilie oder als Alleinerziehende(r) in der Regel alle Trümpfe in der Hand, um Ihre Ziele zu Hause und im Beruf zu erreichen!

Vorgeschlagene Artikel

Im Alltag Stiefmutter sein – der Erfahrungsbericht von Ingrid

04 Juni 2021

Ingrid Plotegher ist die Stiefmutter von zwei Jungen mit abwechselndem Sorgerecht. Innerhalb einer Woche schlüpft Sie in ihre beiden Rollen […]

Weiterlesen

Alleinerziehend: Wie können Sie das Familienleben umorganisieren und Ihre Kinder in dieses neue Projekt einbeziehen?

04 Juni 2021

Eine Trennung nach jahrelangem Zusammenleben und der Gründung einer Familie, die man für unschlagbar hielt, ist eine harte Prüfung … […]

Weiterlesen

Getrennte Eltern: 3 Grundregeln für die Verwaltung der gemeinsamen Ausgaben

04 Juni 2021

Ist die Verwaltung eines Gemeinschaftskontos bereits für viele Paare schwierig, kann das Management gemeinsamer Ausgaben nach einer Scheidung oder Trennung […]

Weiterlesen

Ich suche nach:

Abonnieren Sie den Newsletter, um die neuesten Nachrichten von Share(d) zu erhalten, die speziell für Eltern entwickelt wurden

Abonnieren Sie den Newsletter, um die neuesten Nachrichten von Share(d) zu erhalten, die speziell für Eltern entwickelt wurden

Finden Sie unsere Eltern-Community auf Ihren sozialen Netzwerke